Das Lektorat – Veröffentlichung

Montag, den 20. Dezember, um 20Uhr wird mein neues Hörspiel “Das Lektorat” veröffentlicht. Das Team der Soundtales Productions hat für diesen Termin ihren Stream und ihren Chat zur Verfügung gestellt, sodass dieses Hörspiel trotz seiner Plattformunabhängigkeit eine Live-Premiere feiern kann.
Vielen Dank dafür!
Anschließend wird “Das Lektorat” natürlich auch hier auf der Website im Downloadbereich zur Verfügung stehen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn der Premierenchat voll wird!

MAO-A – auf Irrwegen

Die erste Folge von “Das Auge (von Denjaville)” ist nun in der ersten Skriptversion abgeschlossen. Ich habe mir vorgenommen, noch eine Szene einzufügen, das muss nun aber noch ein wenig warten.

Und zwar wegen MAO-A.
Die Idee zu diesem Skript (einer Dystopie) kam mir bereits Anfang des letzten Semesters in den Sinn – also vielleicht im März oder April diesen Jahres. Und nun habe ich endlich die Gelegenheit, diesen groben Gedankenfetzen weiter auszuarbeiten – und zwar mit Hilfe dramaturgischer Unterstützung von Seite meiner Universität, was mich sehr freut.
Da ich meine Skripte bisher immer nur nachträglich ins Lektorat gegeben und nie gemeinsam mit einem Dramaturgen entwickelt habe, bin ich sehr gespannt auf die Vorgehensweise und das Endergebnis.

Die Arbeit an MAO-A hat gerade erst begonnen und meine erste Aufgabe bestand darin, die Welt, die ich mit diesem Hörspiel erschaffe, an konkreten Situationen vorzustellen.
Und nun harre ich der Dinge, die da kommen mögen.

Das Auge von Denjaville

Trisha hat alles, was eine Katze braucht: Stolz, Arroganz und eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein. Und außerdem spielt sie gerne Detektiv.

“Das Auge von Denjaville” ist der Titel der Skript-Reihe, die ich kürzlich als kleines Brot für zwischendurch begonnen habe. Ich kann noch nicht sagen, ob etwas daraus wird, aber da ich momentan nicht besonders entspannt bin, hatte ich das Bedürfnis, wieder einmal etwas Kleines zu schreiben, bei dem ich keine so großen Ansprüche an mich selbst stelle.

Falls das Skript fertig und brauchbar wird, werde ich das Hörspiel meinen Freunden aus dem Tierforum widmen, die mich dazu inspiriert haben.

Vampire

Literatur ist – wie jeder weiß – wie alles andere auch heftigen Schwankungen unterlegen. Ich möchte beinahe von “Stimmungsschwankungen” sprechen. Und ganz besonders trifft das auf das Thema “Vampire” zu.

Als ich um das Jahr 2000 herum begonnen habe, über Vampire zu schreiben, hat das Thema keine besondere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Nicht mehr, als alle anderen fantastischen oder urban fantastischen Themen auch.

Dann später, vielleicht gegen 2008 – waren plötzlich alle ganz verrückt nach Vampiren. Die Buchhandlungen waren kurze Zeit später überschämmt von Vampirromanen (und sind es auch heute noch). Jeder wollte sie, ziemlich gleich, worum es hinter der “Vampirfassade” ging. Meine damaligen Prosa-Geschichten haben nie mehr Klicks bekommen.

Inzwischen haben viele das Thema Vampire satt – oder verbinden es mit kitschigen Liebesromanen, was natürlich der Fall sein kann, aber lange nicht der Fall sein muss.
Kaum gibt man vor einer Gruppe von Menschen bekannt, dass die ein oder andere Geschichte oder auch das ein oder andere neue Hörspiel von Vampiren handelt, schon darf man den nächsten blöden Spruch mit einem Strich im Kalender markieren.
“Bitte nicht noch mehr Twilight”.
Bram Stokers Dracula kennt heute ja auch kein Mensch.

Sei’s wies sei und wie es ist: Ich werde auch in fünf Jahren noch über Vampire schreiben. Vielleicht sind sie als Thema dann wieder völlig uninteressant. Und auch in 10 Jahren. Vielleicht sind sie dann wieder in.

Neues Hörspiel: Das Lektorat

Während hinter vielen Türen fleißig gearbeitet wird, ist das Release von “Das Lektorat” wohl das zeitlich nacheliegendste.

Ganz unüblich für mich habe ich mich hier selbst an den Schnitt gewagt und 2/3 der Szenen liegen bereits in finaler Mischung vor – allerdings alles noch ohne Musik. Für die gilt es noch, einen Musiker zu gewinnen.

Das Hörspiel wird aber in jedem Fall noch in diesem Jahr erscheinen.